Rallye-Optik 02: Neue Scheinwerfer für den Schweden

Rallye-Karren brauchen Scheinwerfer. Wie viele? Mehr! Darum hat der alte Schwede jetzt ein paar zusätzliche vor den Kühlergrill bekommen. Ein absoluter Blickfang!

Da ich keine Löcher in die Stoßstange bohren wollte, stellte sich die Frage: Wie montiere ich das Ganze? Kurze Nachfrage bei meinem Volvo-Schrauber um die Ecke und ein super Tipp: Hinterm Kühlergrill ist jede Menge Platz!

Halterung aus Flacheisen und U-Profilen

Also habe ich eine Halterung gebaut, die hinter dem Grill montiert wird. Zwei L-förmige Flacheisen, die oben noch verstrebt sind, werden zwar durch zwei Löcher in der Stoßstange befestigt, die sieht man aber nicht, weil die Plastikverkleidung darüber ganz bleibt. An den Flacheisen sind dann zwei U-Profile aus umgebogenem Stahlblech verschraubt, deren Offene Enden nach vorn durch den Grill ragen. Da werden die Scheinwerfer befestigt. Hält bombenfest und sieht gut aus.

Elektrik – is ne Wissenschaft für sich

Da ich in Sachen Elektrik so gut wie keine Ahnung habe, war ich beim Anschluss der Scheinwerfer auf Hilfe angewiesen. Die bekam ich in Osnabrück, im Speedshop der Rallyeboyz. Max, der auch Organisator der 20Nations ist, hat mir nicht nur einiges über Relais und Co erklärt, sondern auch noch die eigentliche Arbeit erledigt. Praktisch – konnte ich alles mit der Kamera dokumentieren.

Mieses Wortspiel: Rallye-Relais

Der Anschluss ist im Grunde simpel: Ein Stromdieb wird an einem der originalen Fernscheinwerfer angeklippt und liefert den Schaltstrom für’s Relais. Die eigentliche Stromversorgung für die Zusatzscheinwerfer kommt direkt von der Batterie und ist zusätzlich abgesichert. Wenn ich jetzt also das Fernlicht anknipse schaltet das Relais und die schnieken Leuchten leuchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.